Meine Geschichte, Gen Max

Ich bin General Maximus Aurelius, ein stolzer Schäferhund. Geboren in Afrika und jetzt in der Schweiz wohnend will ich dir meine Geschichte erzählen.

Ich wurde am 20. Juli 2010 auf einem Bauernhof in der Buschfeld-Umgebung Pretoria in Südafrika

geboren und verbrachte mein Leben zusammen mit Mama und Papa und vier anderen Geschwistern. Meine Anfänge waren hart als Welpe in der menschlichen Welt. Ich wurde meinen Eltern entrissen, in einen Käfig gesteckt und zur Schau gestellt. Zwei meiner Geschwister wurden mitgenommen, ich weiß nicht wohin. Aber dann eines Tages kam mein zukünftiger Besitzer herein und holte mich, angezogen von meinem lebhaften Charakter und einem Haarwachstum unter meinem linken Auge, das aus einer Schnittwunde kurz nach der Geburt  resultierte.

Im Jahr 2010 in Südafrika geboren zu sein, war schrecklich spannend, denn

nicht nur erlebte das Land seine erste Fußballweltmeisterschaft, sondern wandelte auch durch eine Übergangszeit, in der Menschen aller Art zusammenkamen, um ein neues spannendes Land zu bilden.

Ich wurde in die Spitfire Avenue gebracht, wo ich meinen Mentor und meine große Schwester traf, Jessica. Jessica ist ein Schokoladen-Labrador, der 3 Jahre älter ist als ich und mir die ersten Schritte des Lebens in dieser neuen Umgebung beibrachte. Als Deutscher Schäferhund bin ich gesegnet, Mitglied einer der klügsten Hundespezies zu sein und zwischen dem Lernen von Lektionen wie etwa mein Terrain zu verteidigen, andere Tiere zu jagen, meine Autorität zu untermauern und zu lernen, wie ich meinen Tag planen kann (Schlafen, aufwachen, essen, Bellen bei möglichen Eindringlingen, nur bellen, spielen, schlafen … schwieriges Zeug), habe ich auch angefangen, über meine Erfahrungen nachzudenken.

Als energetischer Welpe brauchte ich gute Ruhe. Mein Mensch hat Jessica und mich im Hauptschlafzimmer schlafen lassen. Es war in diesem Schlafzimmer, dass ich anfing, die Produkte für uns zu hinterfragen. Der Zimmerteppich war toll, aber nach mehr als 3 Stunden fühlte er sich hart an und natürlich musste ich es für zukünftige Referenz mit einigen Urinspritzern hier und da markieren. Streichen wir das, das ist nicht gut. Meine Markierung des beleidigenden Teppichs hat meinen Menschen bald dazu inspiriert, das erste Hundebett für mich zu beschaffen. Der Innenraum wurde aus einer Art expandierenden Schaumstoff gemacht, zumindest stand das auf der Schachtel, aber ein wenig später würde der Schaum sich aufbäumen und ausbreiten und das Bett super unangenehm machen und so musste ich es mit meinen Zähnen zerreißen. Dieser Prozeß während meines Wachstums führte zu der Notwendigkeit, unzählige Betten in Mißbilligung zu zerreißen, nachdem ich mit meinem Menschen Tage im afrikanischen Busch verbracht hatte. Angreifende Tiere weglagen und Beute im afrikanischen Busch zu verteidigen ist harte Arbeit und wenn man nach Hause kommt, will man ein ordentliches Bett haben um sich auszuruhen.

Irgendwann habe ich beschlossen, dass sich die Dinge ändern müssen. Dieser Kampf meines Menschen, ein passendes Bett zu finden, machte deutlich, dass jemand etwas zu tun hatte und dieser jemand war ich. In kürzester Zeit wurde ich ein Führer in der Gemeinde, indem ich meine Mittiere bewachte, führte und ihnen half. Bei Spaziergängen verteidigte ich die Schwachen, diejenigen, die zu Hause bleiben mussten und sich nicht wehren konnten bewachte ich und bald hatte ich eine Gefolgschaft … Ich war ein General.

Mit meiner Position durchquerte ich Afrika, durch Ebenen und Dschungel, Berge und Täler, zog ich Jessica und meinen Menschen in ein neues Land. Ein Land, in dem die Menschen Qualität und Perfektion verstanden haben. Ein Land mit einer roten Fahne, die ein weißes Kreuz trug. In diesem Land traf ich Echo, der mir von seinen Abenteuern erzählte und seine Erfahrungen in den Bergen, die mit Schnee bedeckt waren, und hier ist es, dass ich das erste Qualitätsprodukt als wahre Anführer schaffen sollte. Mein Schicksal war im Begriff, Realität zu werden – der General würde seine Herde in eine Welt führen, in der ihr Leben durch Qualität stark verbessert wurde, durch Produkte, die ihr Leben verbessern wollten.

Mein Mensch nannte mich General Maximus Aurelius – Der Führer der nördlichen Legionen von Caesars Armee nach dem Auftreten eines bewegten Bildes in einem Kasten namens Gladiator, aber erst jetzt verstehe ich wirklich, dass mein Name mein Schicksal war. Mein Name sagte:

Ich bin General Maximus, ich bin hier, um meine Mittiere zu führen, Haustiere in ein Leben zu führen, wo sie gepflegt und verwöhnt werden, indem ich sicherstelle, dass es qualitativ hochwertige Produkte gibt, die die Menschen für sie erwerben können.

Meine Suche geht weiter.

Immer meine Unterschrift und mein Abzeichen überprüfen: